* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Themen
     Popstar
     Meine Freunde
     Baby ich tu's
     Rebell
     sinnfreier Quark

* mehr
     Abenteuer
     Momente
     Schöne Worte
     Quark
     Melodien
     Musikalisch...
     Kurzeweile
     Wissenschaft
     Für Kinder
     Warnung!
     Aufzug

* Links
     Freizeitspieler
     Planet MTG
     Rubik's Cube Timer
     Sonntagsmaler
     Media Converter
     Soufian Myspace
     Demian Myspace








Hier kommt alles rein was den Tag versüßt und ein Lächeln auf das Gesicht zaubern kann:



Die besten Witze:

"Gefährlich die dunkle seite ist... sehr gefährlich...!!"
..."Ach halts maul yoda, und iss endlich dein toast!"



E-Mail an den Chef:
Lieber Chef, mein Assistent, Herr X, ist immer dabei,
eifrig seine Arbeit zu tun, ohne jemals
seine Zeit mit Schwätzchen zu verplempern. Nie
lehnt er es ab, anderen zu helfen, und trotzdem
schafft er sein Arbeitspensum und er bleibt länger
im Büro, um weiterhin zu arbeiten. Er arbeitet sogar
in der Mittagspause. Mein Assistent ist dazu ohne
Überheblichkeit in Bezug auf seine überragenden
Computerkenntnisse. Er ist jemand, auf den man
stolz sein kann und auf dessen Mitarbeit man nicht
gern verzichtet. Ich denke, dass es Zeit wird für ihn,
befördert zu werden, damit er gar nicht daran denkt,
zu gehen. Die Firma kann davon nur profitieren.

Die zweite E-Mail an den Chef:
Lieber Chef,
als ich vorhin meine erste E-Mail an Sie geschrieben habe, hat mein Assistent, dieser Volltrottel, dummerweise neben mir gestanden. Bitte lesen Sie meine erste Nachricht noch einmal, aber diesmal nur jede zweite Zeile.



Ein junger, begabter Bauchredner tritt in Abendlokalen auf.

Eines Nachts zeigt er seine Kunst im Gasthaussaal eines kleinen Ortes auf dem Lande. Mit seiner Rednerpuppe auf seinem Knie, bringt er sein gewohntes Repertoire an Blondinen-Witzen.

Einer jungen, hübschen Blondine, in der vierten Reihe wird das nach einer kurzen Weile zu bunt. Sie steht auf und protestiert lautstark:
"Ich habe nun genug von ihren blödsinnigen Blondinenwitzen gehört. Wie können sie es wagen, alle Blondinen in diese stereotype Dümmlichkeitsmaske hineinzwängen zu wollen?! Was hat die Farbe des Haares mit dem Wert einer Person als menschliches Wesen zu tun? Es sind Kerle wie Sie, die verhindern, dass Frauen wie ich im Arbeitsumfeld und Gemeinwesen respektiert werden und somit nicht das volle
Potential der möglichen persönlichen Entwicklung erlangen. Sie und Ihresgleichen verewigen die Diskriminierung nicht nur der blonden, sondern aller Frauen generell und das noch dazu unter dem Deckmantel des Humors!"

Dem Bauchredner ist die Szene ungemein peinlich.. Er beginnt sich zu entschuldigen, aber die Blonde schreit ihn an:
"Sie halten sich da raus! Ich spreche mit dem Arschloch, das auf Ihrem Knie sitzt!"



Auf Suizid steht in manchen Ländern die Todesstrafe!



Was ist braun, klebrig und reitet durch die Wüste?
...Ein Karamel



Sagt eine Möwe zur anderen:
"Da unten steht ein grade frisch gewaschenes Auto."
Sagt die andere:
"Na und? Scheiß drauf!"



Was ist der Unterschied zwischen einem Telefon und einem Politiker? - Das Telefon kann man aufhängen wenn man sich verwählt hat.



Adam sitzt am Paradiesdorfteich und angelt. Der liebe Gott sieht ihn und denkt sich: 'Na, der soll mal nicht leben, wie der erste Mensch!'.
Und er sagte zu Adam: "Du, Adam, ich hab da was für Dich. Ein Wesen - ich nenne es Frau."
"Und was ist das für ein Wesen?", erkundigte sich Adam.
"Also das ist ein ganz tolles. Es kocht für Dich; es streichelt Dich; ist abends da, wenn Du nach Hause kommst; hat Dich lieb und ... " - "Das hört sich ja ganz toll an.", unterbricht ihn Adam, "aber was soll es denn kosten?."
"Na ja, einen Arm und ein Bein müßte ich schon bekommen.","Ganz schön happig.", meint Adam, "Was kannst Du mir denn für 'ne Rippe geben?"



Ein Bär, ein Löwe und ein Huhn treffen sich.
Sagt der Bär: "Wenn ich im Wald brülle, fürchtet sich der ganze Wald".
Der Löwe: "Wenn ich in der Wüste brülle, fürchtet sich die ganze Wüste".
Das Huhn darauf: "Wenn ich huste, fürchtet sich die ganze Welt"!



Letztens wude ein Sarg gefunden...
ging aber nicht auf, warn Zuhälter drin!
(ja ich steh auf wortspiele der übleren art!)



Lieber Gatte,
ich schreibe Dir diesen Brief, um Dir mitzuteilen, dass ich Dich jetzt endgültig verlasse. Ich war Dir sieben Jahre lang eine gute Frau und habe nie etwas davon gehabt.
Die letzten zwei Wochen waren die Hölle. Heute hat mich nun Dein Chef angerufen, um mir zu sagen, dass Du heute gekündigt hast - das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.
Letzte Woche bist Du heimgekommen und hast nicht einmal bemerkt, dass ich beim Friseur und bei der Maniküre war, Dein Lieblingsessen gekocht hatte und sogar ein nagelneues Negligee anhatte. Du bist heimgekommen, hast alles in zwei Minuten heruntergeschlungen und bist sofort schlafen gegangen, nachdem Du Dir noch das Spiel angeschaut hast.
Du sagst mir nicht mehr, dass Du mich liebst, Du berührst mich nicht mehr, gar nichts tust Du. Entweder gehst Du fremd, oder Du liebst mich nicht mehr, wie auch immer, ich bin jetzt weg.

P.S.:
Falls Du mich suchen solltest, lass es besser bleiben. Dein
BRUDER und ich ziehen zusammen nach Bielefeld. Schönes Leben noch!
--------------------------------------------------
Liebe Exfrau,

nichts hätte mir den Tag ähnlich versüßen können wie Dein Brief. Es stimmt, wir sind nun schon seit sieben Jahren verheiratet, obwohl Du ja nun wirklich alles andere als eine gute Frau warst. Ich schau mir so viel Sport im Fernsehen an, um Dein ständiges Gemotze auszublenden. Schade, dass es nicht klappt.
Ich habe sehr wohl gemerkt, dass Du Dir letzte Woche alle Haare hast abschneiden lassen; das Erste, was mir in den Sinn kam, war: "Du schaust ja aus wie ein Kerl!" Meine Mutter hat mich dazu erzogen, lieber gar nicht zu sagen, wenn man nichts Schmeichelhaftes sagen kann. Als Du "mein" Lieblingsessen gekocht hast, musst Du mich wohl mit meinem BRUDER verwechselt haben ? ich esse nämlich seit sieben Jahren kein Schweinefleisch mehr.
Ich bin schlafen gegangen, als Du das neue Negligee anhattest, weil das Preisschild noch dranhing. Ich hoffte, dass es nur ein Zufall war, dass mein Bruder gerade 50 Euro von mir geborgt hatte und das Ding 49,99 gekostet hat.
Trotz alledem habe ich Dich aber immer noch geliebt und gedacht, dass sich alles zum Guten wenden würde. Als ich herausfand, dass ich 10 Millionen im Lotto gewonnen habe, habe ich gekündigt und uns zwei Tickets nach Jamaika gekauft. Aber als ich zuhause ankam, warst Du schon weg.
Wahrscheinlich geschieht alles aus einem bestimmten Grund. Ich hoffe für Dich, dass Du nun das ausgefüllte Leben lebst, das Du immer haben wolltest. Mein Anwalt meint, dass Du nach dem Brief, den Du geschrieben hast, keinen Cent von mir siehst. Schau halt, wo Du bleibst.

P.S:
Ich weiß ja nicht, ob Dus wusstest, aber mein Bruder Carl hieß früher Carla. Ich hoffe, das macht Dir nichts aus.

Gezeichnet,
Schweinereich und frei!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung